SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Nachruf Pastor i.R. Friedrich Hasselmann

03.04.2019 | Nachruf Pastor i.R. Friedrich Hasselmann

Zum Gedenken an Pastor Friedrich Hasselmann

 

Am Freitag, den 29. März 2019 ist Friedrich Hasselmann gestorben.

 

Von 1969 bis 2006 war er Pastor in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ahrensburg und predigte im Kirchsaal Hagen. Fast vierzig Jahre lang. Wenn man überlegt, wie schnell sich heute alles wandelt, dann ist das eine fast unvorstellbar lange Zeit. Als er kam, war ich 12, als er ging, war ich 50.

 

Theologie war für ihn ein wichtiger Lebensinhalt. Da verfügte er über ein profundes Wissen und viele Ahrensburger waren von seinen Predigten begeistert. Ich erinnere mich, wie wunderschön er Klavier spielen konnte, und bewunderte seine Liebe und Kenntnis der klassischen Musik.

 

Friedrich Hasselmann war in seinen 38 Dienstjahren ganz viel im Ort unterwegs, um Gemeindeglieder zu besuchen. Er hat sie getauft, konfirmiert, getraut, begleitet, bestattet.

 

So erinnern ihn viele Ahrensburgerinnen und Ahrensburger aller Generationen.

Ich finde, das muss einmal ausgesprochen werden: dass Friedrich Hasselmann für sehr viele Menschen hier am Ort und über so viele Jahre hinweg ein wunderbarer Pastor war. Das bleibt von ihm. Und das bleibt stehen.

 

Als er schon im Ruhestand war, wurde bekannt, dass er sich jungen Frauen, die ihm im Pastorendienst anvertraut waren, auf eine Weise genähert habe, wie ein Pastor es nicht darf. Dass sein unmittelbarer Pastorenkollege die unbedingten Grenzen, die einem Pastor gesetzt sind, noch viel weiter überschritt, als er selbst es tat, wusste er offenbar schon seit langem. Und hat versäumt, es anzuzeigen.

 

Der Ahrensburger Kirchengemeinde, in der Friedrich Hasselmann so lange gewirkt hat, blieb daraufhin nichts anderes übrig, als ihn zu bitten, nicht mehr als Pastor in seiner alten Gemeinde zu amtieren. Das war notwendig.

 

Wie ein Pastor sein segensreiches Lebenswerk so erschüttern kann, das ist etwas, worüber ich nicht hinwegkomme.

 

Und dennoch: Er war mein Pastorenkollege und in manchem auch Vorbild in 14 Jahren des gemeinsamen Dienstes. Wie soll ich denn jetzt um ihn trauern? Wie sein Gedächtnis ehren?

 

Ich will das Gute stets erinnern, das Friedrich Hasselmann in seinem Dienst für viele Menschen bewirkt hat. Und ich will nicht verschweigen, worin er unverantwortlich gefehlt hat. Beides muss nebeneinander stehenbleiben.

 

So wie immer im Leben.

 

Pastor Helgo Matthias Haak